Samstag, 6. Mai 2017

Konzert 2017.04: Claire

27.4.2017, Zoom, Frankfurt
Support: Nihils

Claire sind aktuell in meinen Augen der einzige international konkurrenzfähige deutsche alternative Electropop-Act. Sängerin Josi hat nicht nur eine tolle Stimme und singt live perfekt, sondern sie sieht auch toll aus und hat eine beeindruckende Bühnen-Präsenz. Außerdem muss erwähnt werden, dass die fünfköpfige Band den Electropop-Sound live perfekt umsetzt. Auf der Bühne stehen dutzende Synthies rum und auch die Drums werden größtenteils elektronisch gespielt. 

An sich war alles perfekt. Wäre da nicht das enttäuschende zweite Album, dass leider im Mittelpunkt der Tour steht. Ich bedaure zutiefst, dass ich die Tour zum genialen Debütalbum "The great escape" verpasst habe.

 
    
 
 
 
 
 

 
 

Achja, die Vorgruppe Nihils aus Österreich war auch sehr gut. Irgendwie eine Mischung aus XX und the Cure...
 

Konzert 2017.03: Austra

18.3.2017, Gloria Theater, Köln

Austra kommen aus Kanada und sind mittlerweile ein Aushängeschild der Lesben-Szene. Allen voran, Sängerin Katie Stelmanis. Elektronische Musik gilt im großen und ganzen als Männerdomäne, aber spätestens seit Drummerin Maya Postepski ihr Solo-Projekt "Princess Century" startete, wurde mir bewusst, dass Austra etwas besonderes ist. Der analoge, düstere Sound des ersten Albums ist genial und auch auf den beiden Folge-Alben befinden sich echte Perlen. 

Leider fehlten auf der Setlist fast alle meiner Lieblings-Titel. Dadurch fand ich das Konzert zwar sehr gut, aber auch nicht mehr. Allerdings war Sängerin Katie sehr überzeugend.

 
    
 
 

Samstag, 1. April 2017

Weltschmerz

OK, dass ich Menschen an sich nicht mag, habe ich gelegentlich erwähnt. 

Im Moment erreicht das allerdings eine neue Dimension. In mir wächst eine Aggression heran, wie ich sie noch nicht kannte. Ich könnte nur noch schreien und Leute verprügeln. Ich ertrage Ignoranz, Dummheit, Selbstüberschätzung, Gier und Egoismus nicht mehr. Wenn ich könnte, würde ich die Menschheit vernichten!

Das Dumme dabei ist, dass es dann auch die wenigen Menschen treffen würde, die ich schätze und liebe. Und all die Tiere und unschuldigen Kinder. Ich brauch also einen Plan B...

Ganz vorne steht mein Job. Nicht nur, dass ich die Werbung an sich zum Kotzen finde. Aktuell ertrage ich es nur schwer den Namen eines unerträglichen Menschen auf meiner Visitenkarte zu haben. Ich finde, man muss schon hinter dem stehen können, was man tut. Und für wen man es tut. Das tue ich im Moment leider überhaupt nicht. Im Gegenteil: Es bringt mir schlaflose Nächte. 

Klar, ich könnte einfach kündigen. Da wär aber noch mein Team, dass ich nicht im Stich lassen will. Und die Nebensache, dass ich dann 3 Monate kein Einkommen hätte. Und dann wäre die Frage was ich dann mache? Womit kann man sein Geld verdienen, wenn man eigentlich keine Menschen mag und gerne etwas Sinnvolles tun möchte? Mit allem was mir was bedeuten würde, kann man kein Geld verdienen, bzw. bin ich mit 48 Jahren und kaputtem Rücken ungeeignet. Ich kann ja dummerweise auch nur Dinge, die den Umgang mit Menschen erfordern: Werbung, Musik, Events, MACs. Selbst wenn ich der Regel "Wer nix wird, wird Wirt" folgen wollte, käme ich nicht um den Umgang mit Menschen herum. Wenn einer eine Idee hat...

Vielleicht mach ich einfach ein Jahr Arbeitslos und schreib ein Buch. Dafür hätte ich ein paar Ideen...

Samstag, 4. März 2017

Konzert 2017.02: Boytronic

3.3.2017, Das Rind, Rüsselsheim

Durch einen Zufall stolperte ich vor 2 Wochen über einen Facebook-Post der offiziellen Boytronic Seite. Ich wußte nicht einmal, daß es die gibt. In der Hoffnung, daß bald ein neues Album kommen könnte, durchstöberte ich die Seite. Es war wie ein Wunder, daß für 2 Wochen später ein Konzert in Rüsselsheim angekündigt war. Ich hab sofort Tickets gekauft...

Die große Freude wurde getrübt, als ich erfuhr, daß Sänger und Mastermind Holger Wobker nicht mehr Mitglied von Boytronic ist. Übrig bleiben nur 2 Keyboarder/Produzenten, die bereits für die beiden "Fake-Boytronic" Alben ohne Wobker Ende der 80er/Anfang der 90er verantwortlich waren. Aber das wird jetzt zu kompliziert... Angeblich hat Wobker aufgehört Musik zu machen. Der neue Sänger ist James Knight$.

Das spärlich besuchte Rind (ca. 30 Zuschauer) kam erst bei den Hits "Man in a uniform" und "You" in Stimmung. Das größtenteils schwule Publikum in Lack und Leder vermittelte eine 80er-Ledertransen-Darkroom-Disco-Atmosphäre, was ich sehr interessant fand.

Die Setlist bestand aus den Hits, ein paar Titeln der "Fake-Boytronic" und ein paar neuen Titeln, die demnächst auf einem neuen Album erscheinen werden. Knight$ machte seine Sache eigentlich ganz gut, aber die alten Hits wie "you", "Luna square" oder "Diamonds and loving arms" klingen wie Cover-Versionen ohne Wobkers Stimme. Die neuen Titel sind nette Synthpop-Nummern, aber nicht mehr typisch Boytronic. 

 

   
 

Konzert 2017.01: Melotron

7.1.2017, Das Bett, Frankfurt

Keine Ahnung, warum Melotron auf Tour war. Das letzte Album Werkschau (Best of remodeled) ist 2 Jahre alt und ein neues Album gibt's noch nicht. Da ich Melotron noch nie live gesehen hatte und ich bis vor ca. 4 Jahren absolut begeisterter Fan war, war ich gespannt. Eine Freundin nannte Sänger Andy Krüger einmal Dave Gahan für Arme. Jetzt weiß ich warum. Sie hat recht.

Aber auch wenn Andy Krüger nicht der große Sympathieträger ist, fand ich das Konzert OK. Die beiden anderen Jungs (Edgar und Kay) waren sehr sympathisch und kompensierten ihren peinlichen Frontmann etwas. 
Melotron haben einige meiner Lieblingslieder gespielt und die waren, obwohl meist in neuer "Werkschau-Version" gespielt, immernoch gut. Die neuen Songs waren in englisch gesungen und dadurch verlieren sie etwas. Ich fand gerade die deutschen Texte sehr schön. 

 
  

 
 

Konzert 2016.09: ABC

13.12.2016, Capitol, Mannheim

Ja, richtig gelesen: ABC leben noch. Zwar ist aktuell nur noch Sänger Martin Fry im Line-Up, aber seine aktuelle Band war super. Auf große Show wurde verzichtet, denn die Musiknd vor allem Martin Fry war die Show. Die Aura eines Frank Sinatra und eine tolle Live-Performance sorgten für eins der überraschendesten Konzerte, die ich je gesehen habe. Selbst an der Setlist habe ich kaum etwas auszusetzen. Lediglich Valentines Day habe ich richtig vermisst. Dafür hatte ich es kaum zu hoffen gewagt jemals 4ever 2gether und How to be a millionaire jemals live zu hören. Und das auch noch nahezu original. Selbst die Vocal-Samples wurden live gespielt. Gänsehaut pur...

 
 
 

Konzert 2016.08: Pet Shop Boys

2.12.2016, Jahrhunderthalle, Frankfurt

ENDLICH!

Nachdem ich die beiden letzten Touren verpasst habe, weil keiner mitgehen wollte, hat es jetzt wieder geklappt. Zum Glück, denn es war wiedermal eine Offenbahrung. Es begann ohne Vorgruppe auf die Minute pünktlich und dezent. Die Inzenierung hatte einen Spannungsbogen, wie ich sie bei Konzerten bei keiner anderen Band gesehen habe. Keine andere Band schafft es, in würde und mit Stil so zu altern, ohne wirklich alt zu wirken. Die Setlist sehr modern, die alten Songs aktualisiert ohne nervig zu werden, eine grandiose Show und eine bombastische Stimmung...